iPhone-Sicherheitsprobleme, die Sie kennen sollten

Aug 05,2019 • Gespeichert bei: iPhone Probleme • Proven solutions

Sie glauben also, dass Sicherheitsprobleme nur günstige Telefone und andere Geräte betreffen? Es tut uns leid, aber leider entspricht das nicht der Wahrheit, was bedeutet, dass ein wirklich ernsthaftes Problem mit Ihrem Apple-Gerät ins Haus stehen könnte, das Ihnen viel Ärger verursacht. Heute, wo ‚Hacking‘ und ‚Popup-Werbung‘ alles nur schlimmer gemacht haben, ist Ihr iPhone sicherlich nicht mehr der Inbegriff von Sicherheit. Und die Opfer beschränken sich überraschenderweise nicht nur auf Einsteiger und die uninformierte Masse, sondern umfassen auch Experten. Es ist eben nicht damit getan, sein Passwort zu ändern. Setzen Sie es einfach zurück und fangen Sie neu an.

iPhone-Sicherheitsprobleme, über die Menschen sich die meisten Sorgen machen

Der Grund, aus dem das iPhone seinen besonderen Platz in Ihrem Herzen einnimmt, liegt vor allem darin, dass Sie ein paar tolle Anwendungen auf Ihr Gerät geladen haben. Es lässt sich mit einer gewissen Sicherheit behaupten, dass die meisten großen Anwendungen private Daten wie Passwörter für Websites, Kontonummern, Bilder, Videos, Unternehmens-E-Mails, den Suchverlauf des Browsers und viele andere wichtige Daten von Ihnen mitverfolgen. Da die Anwendungen auf dem iPhone ständig aktualisiert werden und auf jedes Gerät bald ein neues folgt, ist es schwer zu sagen, welches das beste ist. Jedes neue Gerät bringt moderne Features mit, die die des Vorgängers übertreffen. Menschen sagen oft, dass das ‚alte‘ Modell in einem Punkt besser war, der ihnen wichtig war, der nun aber im aktuellen Modell fehlt.

Den meisten Menschen geht es im Allgemeinen um Diebstahlschutz, Schutz vor Hackern, Sicherheits- und Antivirus-Apps, bei denen sie das Gefühl haben, dass sie ihr iPhone von anderen abheben. Solange Sie sich um diese Punkte kümmern, ist für alles gesorgt.

Mit Sicherheitsproblemen auf dem iPhone umgehen

Im Vergleich zu seinen Rivalen gab es beim iPhone stets die Möglichkeit, die Sicherheit auf ein hohes Niveau zu bringen. Doch auch vom Urheber Apple selbst können Bedrohungen ausgehen. Sollten Sie nun also besser auf Android oder Windows wechseln? Nein. Es gibt keine Garantie für absolute Sicherheit und Datenschutz von einem einzigen Netzanbieter. Doch Sie können sich entscheiden, einige Apps zu installieren oder Features auf Ihrem Gerät zu aktivieren, um mit diesen Sicherheitsproblemen umgehen zu können. Doch nicht alle Möglichkeiten sind auf allen Modellen verfügbar. Lesen Sie hier weiter, um einen tieferen Eindruck zu bekommen:

  • 1. Aktivieren Sie die Passwortsperre auf Ihrem iPhone
  • 2. Entfernen Sie alle Daten, bevor Sie Ihr iPhone umtauschen, reparieren oder weiterverkaufen
  • 3. Aktualisieren Sie die Firmware Ihres iPhones regelmäßig
  • 4. Entscheiden Sie sich, ob Sie jailbreaken wollen oder nicht
  • 5. Legen Sie Einschränkungen fest
  • 6. Deaktivieren Sie Features, auf die ohne die Eingabe eines Passwortes zugegriffen werden kann
  • 7. Aktivieren Sie Ihr Antivirus-Programm
  • 8. Aktivieren Sie Mein iPhone suchen
  • 9. Nutzen Sie die Touch ID
  • 10. Verwenden Sie nur vertrauenswürdige Geräte
  • 11. Gehen Sie mit Datenschutzproblemen aufmerksam um, da dies ein inhärentes Designproblem des iPhones ist
  • 12. Nutzen Sie Bluetooth, WLAN, E-Mail und beispielsweise Social-Media-Seiten auf sicherem Wege
  • 13. Verschlüsseln Sie Backups
  • 14. Halten Sie sich von Popups fern
  • 15. Aktualisieren Sie Ihr iPhone regelmäßig

Auch wenn es zahlreiche weitere Wege gibt, Ihr iPhone sicherer zu machen, prüfen Sie das von Ihnen verwendete Gerät um herauszufinden, was getan werden muss.

Vermeiden Sie iPhone-Sicherheitsprobleme, um sich zu schützen

Wussten Sie, dass iOS offen für ‚freak‘-Attacken ist, die Ihr Telefon, aber nicht zu vergessen auch sie, lahmlegen können? Technikexperten und Spezialisten arbeiten stetig daran zu betonen, wie wichtig es ist, sich von gefährdeten Programmen fernzuhalten. Dazu gehören beispielsweise ältere Versionen von Chrome, Dolphin, Opera, Safari unter OS X (Mac), die es Ihnen wirklich schwer machen können. Sie können es mit Firefox unter OS X oder Chrome unter iOS versuchen, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Ein weiterer Vorteil dabei ist, dass Sie sich Sicherheitsbedrohungen vom Hals halten. Es ist verständlich, dass wir nicht alles kontrollieren, aber lesen Sie weiter und sammeln Sie das Wissen darüber, wie Sie Ihr Telefon dagegen absichern können, ein Opfer von Problemen zu werden, die in der Cyberwelt vorherrschen. Soweit wir uns auch in das Informationszeitalter entwickelt haben, es gibt zahlreiche Bedrohungen. Sicherheitslücken haben Millionen von Leben betroffen, daher müssen Sie sich der Probleme bewusst sein und so den Weg für einen besseren Schutz ebnen. Falls Sie auch dann keine Lösung finden, nutzen Sie Ihr Telefon einfach eine Zeit lang nicht oder bringen Sie es in einen Reparaturladen, um mehr zu erfahren.

0 Comment(s)
Home > Ressourcen > iPhone Probleme > iPhone-Sicherheitsprobleme, die Sie kennen sollten