Zwei Lösungen, um das Moto G erfolgreich zu rooten

Aug 05,2019 • Gespeichert bei: Root • Proven solutions

Das Moto G ist wahrscheinlich eines der am meisten genutzten und beliebtesten von Motorola hergestellten Smartphones. Das Gerät gibt es in verschiedenen Generationen (erste, zweite, dritte usw.), und es verfügt über ein modernes Android-Betriebssystem. Es ist auch vollgepackt mit zahlreichen Funktionen, die einen schnellen Prozessor und eine zuverlässige Kamera einschließen. Jedoch müssen Sie das Moto G, wie jedes andere Android-Gerät auch, rooten, um seine ganze Stärke nutzen zu können. Hier, in diesem umfassenden Artikel, werden wir Ihnen zwei verschiedene Wege vorstellen, mit denen Sie das Moto G rooten können. Auch werden wir Sie mit all den Voraussetzungen vertraut machen, die man erfüllen sollte, bevor man eine Root-Operation durchführt. Lassen Sie uns beginnen.

Teil 1: Voraussetzungen

Einer der häufigsten Fehler, den Nutzer vor dem Rooten Ihres Moto G oder jedes anderen Android-Handys machen, ist der Mangel an Recherche. Wenn sie nicht korrekt durchgeführt wird, kann es passieren, dass Sie Ihre Software sowie auch die Firmware beschädigen. Auch beklagen die meisten Nutzer einen Verlust von Daten, da das Rooten meist die Nutzerdaten vom Gerät entfernt. Um sicherzustellen, dass Sie auf keine unvorhergesehene Situation wie diese treffen, konzentrieren Sie sich auf diese wichtigen Voraussetzungen:

1. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Sicherung Ihrer Daten angelegt haben. Nach Durchführung des Roots wird Ihr Gerät alle Nutzerdaten entfernen. Um Ihre Daten zu sichern, schauen Sie hier.

2. Versuchen Sie, Ihren Akku auf 100 % zu laden, bevor Sie mit dem Rooten beginnen. Die gesamte Operation kann kompromittiert werden, wenn Ihr Akku mittendrin den Geist aufgibt. In jedem Fall sollte er nicht weniger als 60 % Ladung aufweisen.

3. Die USB-Debugging-Option sollte aktiviert sein. Um dies zu tun, müssen Sie auf „Einstellungen“ gehen und dem gesamten Pfad bis zu den „Entwickleroptionen“ folgen. Schalten Sie sie ein und aktivieren Sie das USB-Debugging.

Den USB-Debugging-Modus auf dem Moto G aktivieren

4. Installieren Sie all die essentiellen Treiber auf Ihrem Telefon. Sie können entweder die offizielle Motorola-Seite besuchen oder die Treiber von hier herunterladen.

5. Es gibt einige Antivirus- und Firewall-Einstellungen, die den Root-Vorgang deaktivieren. Stellen Sie zum Rooten des Motorola Moto G sicher, dass Sie die integrierte Firewall deaktiviert haben.

6. Zusätzlich sollte der Bootloader Ihres Gerätes entsperrt sein. Sie können dies tun, indem sie die offizielle Motorola-Webseite hier besuchen.

7. Nutzen Sie schließlich eine zuverlässige Root-Software. Sie wird sicherstellen, dass Ihr Gerät in diesem Prozess nicht beschädigt wird. Wir haben zwei der zuverlässigsten Methoden zum Rooten Ihres Moto G entwickelt. Sie können diese sicherlich einmal versuchen.

Teil 2: Mit einem Klick zu einem Moto G mit Android-Root

Android Root von Dr.Fone ist eine der besten Anwendungen, um Ihr Motorola-Gerät mit nur einem Klick zu rooten. Nicht nur verfügt es über eine interaktive Benutzeroberfläche, sondern auch über eine mächtige Anwendung, die es zu so einem Hit macht. Die Software unterstützt mehr als 7000 Geräte, inklusive das Moto G. Eine der besten Aspekte daran ist, dass der Android-Root zu 100 % sicher ist. Ihr Gerät wird während des Vorgangs nicht beschädigt, und Sie können das Moto G leicht mit einem Klick rooten.

Dr.Fone - Android Root

Ihr Android-Handy mit einem Klick rooten

  • Ein einfacher Prozess ohne Mühe
  • Unterstützt über 7000 Geräte
  • Die höchste Erfolgsquote in der Branche
  • 100 % geschützt und sicher
Erhältlich für: Windows

Wie man das Moto G mit Android Root rootet

1. Um den Vorgang zu starten, müssen Sie das Programm zuerst von hier herunterladen. Sie können entweder die gesamte Software kaufen oder auch die kostenlose Version probieren. Installieren Sie sie auf Ihrem System, nachdem Sie sie erfolgreich heruntergeladen haben.

2. Öffnen Sie die Anwendung und suchen Sie auf der linken Seite nach der Option „Mehr Werkzeuge“. Klicken Sie sie einfach an und wählen Sie in der Eingabemaske die Funktion „Android Root“ aus.

Das Moto G mit Android Root rooten

3. Nun müssen Sie Ihr Moto G mit Ihrem System verbinden. Sie können dies einfach mit einem USB-Kabel machen. Stellen Sie sicher, dass die Option „USB-Debugging“ auf ihrem Gerät aktiviert ist.

Das Moto G mit Android Root rooten

4. Dr.Fone wird das Gerät automatisch erkennen und Ihnen eine Meldung zu seinen Spezifikationen ausgeben. In Ihrem Fall wäre das „Moto G“ gefolgt von der Generation Ihres Handys. Führen Sie den Vorgang einfach weiter.

Das Moto G mit Android Root rooten

5. Die Anwendung wird eine Meldung ausgeben, sobald das Gerät bereit ist. Es wird die Option „Jetzt rooten“ verfügbar sein. Klicken Sie sie einfach an und lassen Sie die Anwendung den Rest erledigen.

Das Moto G mit Android Root rooten

6. Sobald Sie auf die Option „Jetzt rooten“ klicken, wird Ihr Motorola-Gerät eine Meldung ausgeben und danach fragen, ob Sie Ihr Gerät rooten möchten. Stimmen Sie dem einfach zu und gedulden Sie sich etwas. In den nächsten paar Minuten wird Ihr Telefon gerootet.

Das Moto G mit Android Root rooten

Es ist wirklich so simpel wie es klingt. Mit einem Klick können sie nun das Motorola Moto G mit Android-Root rooten. Versuchen Sie es und geben Sie uns Ihr Feedback.

Teil 3: Das Moto G mit Superboot rooten

Wenn Sie etwas Anderes ausprobieren möchten, dann ist Superboot eine großartige Alternative zu Android Root. Jedoch ist es nicht so umfangreich wie Dr.Fone. Aber es ist ziemlich sicher und wird von vielen Moto G-Nutzern verwendet. Folgen Sie diesen Anweisungen schrittweise, um Ihr Moto G mit Superboot zu rooten:

1. Zuerst müssen Sie die Android-SDK auf Ihrem System installieren. Sie können sie von hier herunterladen.

2. Laden Sie Superboot von hier herunter. Entpacken Sie die Datei in einen Ihnen bekannten Speicherort auf dem System. Der Dateiname lautet: “r2-motog-superboot.zip”.

3. Stellen Sie Ihr Moto G auf „Aus“ und drücken Sie gleichzeitig die An-/Aus-Taste sowie die Lautstärke-runter-Taste. Dies wird Ihr Gerät in den Bootloader-Modus versetzen.

4. Nun können Sie Ihr Gerät einfach per USB-Kabel mit Ihrem System verbinden.

5. Der Vorgang ist für Windows-, Linux- und Mac-Nutzer ziemlich verschieden. Windows-Nutzer müssen einfach nur den Befehl superboot-windows.bat  in der Eingabeaufforderung starten. Stellen Sie sicher, dass Sie Admin-Rechte besitzen, wenn Sie das tun.

6. Wenn Sie ein Mac-Nutzer sind, müssen Sie das Terminal öffnen und den Ordner erreichen, der die neu extrahierten Dateien enthält. Geben Sie einfach diese Befehle ein:

chmod +x superboot-mac.sh

sudo ./superboot-mac.sh

7. Schließlich müssen auch Linux-Nutzer denselben Ordner mit diesen Dateien erreichen und diese Befehle im Terminal laufen lassen:

chmod +x superboot-linux.sh

sudo ./superboot-linux.sh

8. Jetzt ist alles, was Sie noch machen müssen, das Gerät neu zu starten. Wenn es angeht, werden Sie feststellen, dass Ihr Gerät gerootet worden ist.

Eines der Haupthindernisse bei der Verwendung von Superboot ist seine Komplexität. Sie müssen vielleicht etwas Zeit investieren, um diese Aufgabe fehlerfrei zu meistern. Wenn Sie glauben, dass es kompliziert ist, können Sie das Motorola Moto G immer mit Android-Root rooten.

Wenn Sie Ihr Gerät nun erfolgreich gerootet haben, können Sie einfach sein volles Potential ausschöpfen. Vom Herunterladen von nicht-autorisierten Apps bis zur Einstellung der integrierten Apps können Sie sicherlich nun das Beste aus Ihrem Gerät herausholen. Ich wünsche Ihnen eine großartige Zeit beim Rooten Ihres Moto G!

0 Comment(s)
Geräte-Rooting
  • Kostenloser In-App-Einkauf KEIN Root
  • Bildschirm-Recorder KEIN Root