iPhone oder Android – welches Smartphone ist das Bessere?

iPhone oder Android – welches Smartphone ist das Bessere?

Schnelle Browser und zahlreiche Apps für das World-Wide-Web: über unsere Smartphones sind wir mit dem Internet mit der ganzen Welt verbudnen. Apple und Google verfolgen dabei aber zwei unterschiedliche Konzepte, die sich in der Bedienung, in der Hardware und auch bei den Apps unterscheiden. Beide Smartphones haben ihre Vor- und Nachteile, doch welches Smartphone ist besser und welches ist für wen besser geeignet?

Es ist immer wieder eine Freude, ein neues Smartphone in der Hand zu haben. Der Bildschirm fühlt sich gut an, er ist bunt und alles läuft flüssiger als je zuvor. Mit dem Öffnen des Browsers steht einem das ganze Internet zur Verfügung und zu den ersten Aufgaben gehört auch, dass man sich mit der Tastatur anfreundet, um das Smartphone richtig bedienen zu können. Es begeistert einen, wenn Karten sich synchron zu der eigenen Position auf dem Display drehen, Barcodes gescannt werden können, um Preise zu erfahren und die Aufnahme von nur einigen Sekunden eines Liedes den Künstler und den Liedtitel verraten. Es ist ein Werkzeug, das einem den Alltag maßgeblich erleichtert.

Ein Smartphone ist aber bei Weitem nicht nur ein einfaches Werkzeug. Der australische Philosoph David Chalmers meint: „Das iPhone hat bereits einige der zentralen Funktionen meines Gehirns übernommen“. Die Umwelt wird von jedem Menschen nach einer gewissen Zeit ein Teil des Bewusstseins, die an das Gehirn andocken. So auch das Smartphone. Google Maps sorgt für die Orientierung, Kalender und To-Do-Listen stellen das zweite Gedächtnis dar und mit Google und Wikipedia können wir jederzeit an die Informationen gelangen, die wir benötigen.

Dies ist auch mit älteren Smartphones möglich, die beispielsweise Symbian installiert haben. Mit ihnen ließen sich genau diese Sachen erledigen. Man kann damit surfen und an Informationen kommen. Die neueren Smartphones haben aber einen entscheidenden Vorteil: man kann Apps darauf installieren und bekommt über diese eine gigantische Flut an Informationen geliefert, per Knopfdruck, bildschirmgerecht präsentiert. Mit der Installation der richtigen Apps, können Smartphones an unser Gehirn andocken.

iPhone oder Android – welches Smartphone ist das Bessere?

Das ist auch die erste Gemeinsamkeit der Android und iPhone Smartphones. Beide sind von der Funktionsweise ähnlich aufgebaut und verfügen über die Möglichkeit Apps zu installieren. Beim Kauf eines Smartphones ist aber nicht nur das wichtig, sondern auch die Entscheidung über ein bestimmtes System.

Bei den Systemen werden die Unterschiede schon deutlicher. Während iOS, das auf jedem iPhone installiert ist, starr und simpel zu bedienen ist, ist Android wesentlich flexibler aber auch komplizierter. Im Gegensatz zu iOS kann das Android-Betriebssystem unabhängig vom Smartphone Hersteller auf jedem Smartphone installiert werden. Apps gibt es bei Apple zentral aus dem Store während Android-Nutzer ihre Apps aus verschiedenen Quellen beziehen können. Es stehen sich ein abgeschottetes System von iPhone und ein offenes System von Android gegenüber, Apple gegen Google.

Die Bedienung

Die Bedienung des iPhone ist denkbar einfach. Es werden alle Apps und Bookmarks auf einer Ebene, dem Startbildschirm, angezeigt. Schnell kann man die Apps finden, die man sucht. Eine Bedienungsanleitung wird hier überflüssig, weil alles klar strukturiert ist. Die Symbole der Apps sind immer gleich groß und klar verteilt. Das Löschen der Apps ist einfach: man hält ein Symbol gedrückt und kann es dann Entfernen. Damit ist auch die App deinstalliert.

Im Gegensatz zum iPhone herrschen bei Android Geräten eher chaotische Umstände. Dort befinden sich Symbole für Apps in allen nur erdenklichen Formen, es gibt Ordner und Widgets, RSS-Feeds und Listen, die wild verteilt werden können. Es ist aber auch möglich alle Symbole zu löschen, um nichts davon sehen zu müssen. Alle installierten Apps findet man im Hauptmenü. Diese kann man deinstallieren, indem man die Funktion in den Einstellungen sucht. Navigiert wird durch Sensor- oder On-Screen-Tasten. Diese Tasten können verschiedene Funktionen ausführen, die man selbst festlegen kann oder die schon festgelegt sind – das muss man durch Probieren herausfinden. Wenn die Buttons zu nah aneinander liegen, kann es sein, dass man sich vertippt und so auf dem Hauptbildschirm landet – etwas nervig!

Sowohl iPhones als auch Android Smartphones funktionieren sehr schnell und meist ohne Verzögerungen. Die Unterschiede werden aber beim Scrollen sichtbar. Während das iPhone die Symbole verwischt, ruckeln diese beim Android eher. Ansonsten ist eigentlich alles gleich: kippt man die Smartphones, drehen sich die Bildschmirminhalte. Die Trefferquoten auf der Tatstatur sind ungefähr gleich und wenn man schnell tippt, gibt es Vertipper.

Im Internet surfen, Telefonieren und Mails verschicken

Mit beiden Smartphones kann man schnell im Internet surfen und dank der großzügigen Displaygrößen erkennt man alle Inhalte völlig problemlos. Wenn etwas nicht korrekt dargestellt wird, kann man per Multitouch korrigieren, bis alles so angezeigt wird, wie man es möchte. Man kann einstellen, ob der Browser automatisch zoomen soll oder nicht und ob man die Web-Inhalte erst sehen kann, wenn sie geladen wurden oder stückweise aufgebaut werden. Im Kontextmenü findet man außerdem die wichtigsten Funktionen, wie etwa die Lesezeichen und die Adresszeile dient als Suchfeld für Google.

iPhone oder Android – welches Smartphone ist das Bessere?

Bei Android Smartphones kann man sich aber auch für andere Browser entscheiden, als den Vorinstallierten. So kann man beispielsweise mit dem Firefox-Browser normale Web-Inhalte sehen, während Browser wie Opera komprimierte Inhalte anzeigt, um Megabytes zu sparen.

Beim iPhone gibt es nicht viel Auswahl. Meist werden die aufgeschlagenen Webseiten im Vollbildmodus angezeigt, weshalb man oft zoomen oder das Smartphone kippen muss, um die Inhalte richtig angezeigt z ubekommen.

Das Flash-Format haben beide Smartphones nicht drauf, außer die neueren Modelle, bei denen es perfekt funktioniert. Aus diesem Grund können beispielsweise youtube-Videos häufig nicht angeschaut werden aber auch Videos, die bei anderen Portalen hochgeladen werden, wie etwa die Tagesschau. Bei beiden Smartphone-Modellen, sowohl Android und auch iPhone, werden Adressen automatisch vervollständigt und Passwörter, bei Bedarf, abgespeichert.

Falls Sie Telefonnummern auf Internetseiten finden, werden diese oft automatisch unterstrichen und sind anklickbar. Der Grund dafür: mit einem Klick darauf wird die Nummer automatisch mit der Telefon-App verbunden und man kann direkt anrufen.

Multitasking-Fähigkeiten

Sowohl iPhones als auch Android Smartphones unterstützen Multitasking, wodurch verschiedene Apps gleichzeitig ausgeführt werden können. Beim iPhone werden aber keine Hintergrunddienste aktiv gelassen. Das bedeutet, dass die App ausgeschaltet wird, wenn man den Home-Button betätigt. Zwar kann diese schnell wieder eingeschaltet werden, doch funktioniert diese nicht im Hintergrund. Auf diese Weise wird beispielsweise ein aktives Radioprogramm mit dem Betätigen des Home-Buttons geschlossen oder eben dann, wenn eine andere App eingeschaltet wird.

iPhone oder Android – welches Smartphone ist das Bessere?

Einige Apps wie Facebook werden aber trotzdem auch im Hintergrund auf dem Laufenden gehalten. Grund dafür ist die Kommunikation zwischen Apple und Facebook Servern. Die Benachrichtigungen werden dann in der Statusleiste angezeigt.

Bei Android Smartphones werden Apps nicht beendet, wenn der Home-Button betätigt wird. Die App läuft einfach im Hintergrund weiter und kann jederzeit wieder aufgerufen werden. Aus diesem Grund findet man bei Android Apps meistens einen Bereich zum Ausschalten der Apps. Auf diese Weise können Sie ein Internetradio anhören, während Sie E-Mails verfassen usw. Sie sollten aber den Überblick über die aktiven Apps nicht verlieren, weil das System dadurch ausgebremst wird. Bei neusten Android-Versionen können Sie alle aktiven Apps im Kontextmenü aufrufen und einzeln beenden oder aber alle zusammen auf ein Mal.

Tipps: iPhone oder Android?

iPhone oder Android – welches Smartphone ist das Bessere?

Wenn Sie sich für Android oder iPhone entscheiden möchten, müssen Sie Ihre persönlichen Vorlieben beachten. Möchten Sie ein unkompliziertes System, mit dem Sie alltägliche Aufgaben einfach erledigen können, dann wird das iPhone für Sie genau das Richtige sein. Wenn Sie ein wenig mehr Abwechslung haben möchten, Einstellungen selbst vornehmen möchten und Ihr Smartphone vielseitig nutzen möchten, dann kommt Android in Frage. Bei Android Smartphones gibt es aber eine ganze Reihe an Modellen, deren Preisspanne weit auseinander geht. Eventuell lohnt sich der Kauf eines Android-Geräts eher, weil alle Grundfunktionen, die man beim iPhone findet, auch dort vorhanden sind, mit dem Unterschied, dass Sie mit einem Android Smartphone wesentlich günstiger davon kommen.

Vielleicht brauchen Sie noch

Dr.Fone für iOS

Dr.Fone für iOS

(iPhone wiederherstellen)

Eine umfangreiche Lösung, um gelöschte Kontakte, Nachrichten, Fotos, Notizen, etc. auf dem iPhone, iPad und iPod Touch wiederherzustellen.

MobileTrans

MobileTrans

(Handy Daten übertragen)

MobileTrans hilft Ihnen Kontakte, SMS, Anruflisten und Medien zwischen Android, Symbian und iOS-Geräten grenzenlos zu übertragen.

WARUM WONDERSHARE

100 % SICHER
Risikofreier und durchdachter Service garantiert

10+

JAHRE ERFAHRUNG

PROFESSIONELL
Langjährige Erfahrung, erfahrenes Personal und garantierte Qualität
231

LÄNDER WELTWEIT

ANERKANNT
Autorisiert von den führenden Medien und von Nutzern überall auf der Welt
50 000 000+

LOYALE NUTZER

Top