iPhone Marketing: Alles rund um den Kauf und Verkauf des gebrauchten iPhones

Das äußerst beliebte Apple-Smartphone ist seit jeher weit oben im Trend. Leider ist nicht jeder bereit dazu, für ein so ein beliebtes und neues Exemplar wie beispielsweise das iPhone 5S so tief in die Tasche zu greifen. Aus diesem Grund machen sich viele potenzielle Kunden die Vorteile eines gebrauchten iPhones zu Nutze. Allerdings gibt es unter Marketing-Aspekten so Einiges, worauf Sie achten müssen, wenn Sie gebrauchte Ware kaufen oder verkaufen möchten. Im Folgenden sind die nützlichsten Tipps und Tricks zur Vermarktung und Vertrieb aufgezählt.

Teil 1 Marktbedingungen und Allgemeines

Apple genießt nicht nur bei Aktionären, sondern auch bei Endkäufern höchstes Ansehen. Das bedeute nichts Anderes als die Tatsache, dass der hohe Preis durch den kleinen, abgebissenen Apfel auf der Rückseite eines jeden Geräts entsteht. In Anbetracht dessen ist die Nachfrage schon seit Jahren stetig und hält sich stabil. Dies bringt beim Verkauf eines gebrauchten Geräts viele Vorteile mit sich:

  • Das hohe Kaufinteresse wird dafür sorgen, dass das vertriebene Gerät fast immer zu einem angemessenen Preis verkauft werden kann.
  • Durch den hohen Wert der Marke Apple ist der Wertverlust beim Release, also dem Herausbringen einer neuen Generation des iPhones nicht so stark wie bei Android Geräten.
  • Aus diesen Gründen sind nicht nur Einzelkunden sondern auch Großhändler nach wie vor an gebrauchter Ware interessiert und bieten oftmals einen fairen Preis.

gebrauchtes iPhone

Das Unternehmen selbst hat eine sehr clevere Methode entwickelt, um das iPhone so beliebt und trendy zu machen: Die Exklusivität. Apple selbst gibt unter finanziellen Aspekten kaum Geld aus, um Marketing und Produktplatzierung zu realisieren. Stattdessen erkämpfte sich Apple den Ruf der Alternativ-Mode (oder Hipster-Mode, wie sie im deutschen Volksmund genannt wird), indem es bei den ersten Generationen äußerst schwer war, an ein entsprechendes Gerät zu kommen.

gebrauchtes iPhone

Immer mehr Nutzer wollten „gegen den Strom schwimmen“ und insbesondere deutsche Anbieter wurden dazu gezwungen, das iPhone zu vertreiben, da die Nachfrage immer weiter steigte. Apple schaffte es tatsächlich, es so weit zu bringen, dass andere Provider an das Unternehmen selbst hohe Summen zahlten und noch heute zahlen, um Werbung und Marketing für ein fremdes Gerät betreiben zu dürfen. Das alles nur für die Zufriedenheit der eigenen Endkunden, sei es o2, die Telekom selbst oder ähnliche Provider. Genau das macht Apple Produkte bis heute so exklusiv und wertvoll.

Auch Ehrlichkeit ist ein Kernaspekt des Verkaufens. Besitzt das zu verkaufende iPhone besondere Mängel, Defekte oder Kratzer, ist dies in der Beschreibung zu erwähnen. „Man behandelt andere Menschen so, wie man selbst behandelt werden möchte“. Das Verheimlichen solcher Details führt nur zu Frustration, zusätzlichem Aufwand und Unzufriedenheit beiderseits. Ehrlichkeit beim Verkauf zahlt sich aus, wortwörtlich.

Teil 2 Ein kleiner Crashkurs: Woher und wohin mit dem gebrauchten iPhone?

Die Qual der Wahl. Auf gut Glück bei eBay und gebrauchten Amazon-Händlern kaufen? Oder doch lieber auf Nummer sicher gehen und vor Ort im App Store sich beraten lassen? Vielleicht ist der Großhändler bei elektronischer Gebrauchtware doch der Sicherste Weg? Im nächsten Abschnitt zeigen wir Ihnen sowohl die beliebtesten Plattformen als auch Vor- und Nachteile ebendieser.

1.Möglichkeit: eBay

Die elektronische Bucht dient schon seit vielen Jahren nicht nur zum Verkauf von elektronischen Artikeln. Dieses riesige Auktionshaus bringt so Einiges mit sich, was für den Kunden durchaus von Vorteil ist:

  • Eine unerschöpfliche Nachfrage an elektronischer Ware, insbesondere hochwertiger Geräte wie das iPhone
  • Die Möglichkeit, für das Produkt zu werben: Beispielsweise durch attraktive Fotos, eine genaue und detailverliebte Beschreibung oder sonstige, hervorhebende Merkmale beim Verkauf.
  • Als Privatverkäufer besteht kein Anspruch auf Rücksendungen oder jegliche Form von Garantie. Einmal verkauft ist für immer verkauft.  

Leider muss bei eBay auf einige Besonderheiten bzw. potenzielle Nachteile geachtet werden:

  • Das Erstellen von Auktionen ist grundsätzlich kostenlos, ebenso das Erstellen der Fotos (es empfiehlt sich allerdings die Auktion abends beenden zu lassen. Faustregel: Samstag gegen 21 Uhr). Dennoch ist nach Verkauf eine Provision an eBay fällig.
  • Als Käufer wiederrum muss ebenso auf die Uhrzeit geachtet werden: Die letzte Stunde vor Auktionsende ist entscheidend. Findet sich eine Auktion, die bereits mittags oder gar spät nachts endet, ist die Wahrscheinlichkeit höher, das Produkt zu einem günstigeren Preis zu ergattern. Nachfrage ist hinsichtlich zeitlicher Aspekte besonders variabel.
  • Die Plattform bietet zwar das höchste Potenzial hinsichtlich des Verkaufspreises, gleichzeitig aber auch das Niedrigste: Es ist ein Glücksspiel – der Grundbedarf ist zwar hoch, kann aber trotzdem variieren. Im schlimmsten Fall landet Ihr iPhone in den Händen eines glücklichen Käufers für nur wenige Euros.
  • Ein Rücktritt nach Angebotsstellung ist nicht möglich bzw. endet oftmals in einer schlechten Bewertung, falls das Gerät für einen als zu niedrig empfundenen Preis gekauft wurde.
  • Hohe Betrugsgefahr und Fälschungen: Achten Sie unbedingt (sowohl bei Kauf als auch Verkauf) auf Ihren Geschäftspartner. Recherchieren Sie beim Profil, lesen Sie sich andere Kundenbewertungen durch.

2.Möglichkeit: Großhändler

Die beliebtesten deutschen Unternehmen sind reBuy, WIRKAUFENS oder Apple selbst, alle haben eine ähnliche Struktur und sich überschneidende Richtlinien. Eine weitere Möglichkeit sind Großhändler bei Amazon. Je nach persönlichen Präferenzen und Wünschen bieten Großhändler deutlich gravierendere Vorteile als die Auktionsplattform eBay:

  • Sicherheit: Sie wissen genau, worauf Sie sich einlassen. Hard- und Software sind geprüft. Die Preise sind festgelegt und es besteht oftmals eine 14-tägige Geld-zurück-Garantie, falls Sie sich umentscheiden sollten oder gar eine einjährige Garantie mit Versicherung.
  • Bequemlichkeit: Es muss kein aufwändiges Angebot oder eine entsprechende Beschreibung erstellt werden. Meistens genügt es, wenn Sie ein kurzes Formular ausfüllen mit auswählbaren Zustandsbeschreibungen und evtl. vorhandenen, sekundären Elementen (z.B. Kopfhörer, Originalverpackung, Ladekabel)
  • Im Vergleich zu eBay muss beim Kauf keine Provision bzw. sonstige Gebühr gezahlt werden, welche oftmals übersehen werden (sind alle bereits im Preis enthalten). 

Natürlich muss es bei diesem verlockendem Angebot Nachteile geben, in diesem Falle ist es nur eines: Der Endpreis. Händler und Unternehmen dieser Art müssen von ihrem Kauf profitieren, demzufolge ist das Potenzial lediglich im mittleren bzw. akzeptablen Bereich bei gebrauchter oder refurbishter Ware. Zusätzliche Komponenten, abgesehen vom iPhone selbst, spielen hier eine größere Rolle als bei eBay. Sollten Sie Ihr Gerät bei Großhändlern verkaufen, wird sich der Endpreis ebenfalls negativ auswirken aufgrund von Provision, Verwaltungs- und Bearbeitungsgebühren oder Ähnliches.

Fazit: Sie müssen selbst abwegen, inwiefern Ihnen Sicherheit wichtiger ist als das (nicht zu unterschätzende) Potenzial eines hohen Verkaufspreises und der dazu fallende Aufwand. Dieselben Aspekte und Entscheidungskriterien finden sich auch hinsichtlich des Erwerbs eines gebrauchten Geräts wieder.

image-9

Teil 3 Gebrauchtes iPhone oder ein Android-Gerät zum selben Preis? Warum sich das iPhone eher lohnt?

  • Oft unausgesprochen aber trotzdem wahr: Apple steht für Prestige, Mode und einen besonderen Lifestyle. Wer der Welt das zeigen möchte, wird auch zum iPhone gereifen.
  • Generation um Generation: Es spielt keine Rolle, ob Sie bereits mit iOS-Software vertraut sind, oder nicht. Fakt ist, dass sie sowohl einfacher als auch intuitiver zu bedienen ist, eine auf das System optimierte und stabile Leistung erbringt und dieses System bei jedem Apple gerät eingehalten wird.
  • Android-Geräte unterscheiden sich stark: Software-Updates sind nicht nur von der Marke, sondern auch von dem Gerät selbst abhängiger als das iPhone-Äquivalent. Des Weiteren ist das Interface bzw. die Bedienoberfläche je nach Provider und Vertreiber nicht Dieselbe: Android ist nicht immer gleich Android.
  • Nachhaltigkeit: Apple-Produkte sind mit stabilerer und langanhaltender Hardware produziert worden. Das heißt im Groben, dass auch gebrauchte iPhones länger ihren Soll erfüllen als entsprechende Android-Geräte.
  • Schnelle Hilfe bei Problemen: Da iPhone eben iPhone ist, lässt zwecks Internet (beispielsiwese Foren und Support-Artikel) oder lokalen App-Stores rasch Unterstützung finden. Die Wahrscheinlichkeit ist deutlich höher, etwas „Brauchbares“ zu finden, seien es Soft- oder Hardware Probleme. Die unzähligen Android Produkte machen es Ihnen schwieriger: Es gibt deutlich weniger deutsche Websites, die sich mit Android befassen und entsprechende Postings und Foren sind nach den verschiedenen Geräten sortiert.

Vielleicht brauchen Sie noch

Dr.Fone für iOS

Dr.Fone für iOS

(iPhone wiederherstellen)

Eine umfangreiche Lösung, um gelöschte Kontakte, Nachrichten, Fotos, Notizen, etc. auf dem iPhone, iPad und iPod Touch wiederherzustellen.

MobileTrans

MobileTrans

(Handy Daten übertragen)

MobileTrans hilft Ihnen Kontakte, SMS, Anruflisten und Medien zwischen Android, Symbian und iOS-Geräten grenzenlos zu übertragen.

WARUM WONDERSHARE

100 % SICHER
Risikofreier und durchdachter Service garantiert

10+

JAHRE ERFAHRUNG

PROFESSIONELL
Langjährige Erfahrung, erfahrenes Personal und garantierte Qualität
231

LÄNDER WELTWEIT

ANERKANNT
Autorisiert von den führenden Medien und von Nutzern überall auf der Welt
50 000 000+

LOYALE NUTZER

Top